Antworten zu häufig gestellten Fragen zu Energieversorger Kündigung

Wie kündige ich selbst richtig

 

Eine Kündigung muss immer schriftlich erfolgen (Brief oder E-Mail), manchmal ist auch eine handschriftliche Unterschrift gefordert. Hierzu die Allgemeinen Geschäftsbedingungen genau lesen. Ein Einschreiben mit Rückantwort an die richtige Adresse (steht im Vertrag) ist der sicherste Weg bei Postversand.

 

Wenn Sie eine E-Mail-Kündigung bevorzugen (schnell und sicher da, Antwortmail bzw. Bestätigung des Eingangs wird umgehend bestätigt), dann nutzen Sie unsere überschreibbare Vorlage unter KÜNDIGUNGSHILLFE.

 

Sie können aber auch den Online-Service des Anbieters nutzen, wenn sie im Onlineverkehr sicher sind.

 

Die normale Kündigung

 

Ihren Vertrag können Sie grundsätzlich immer zum Ende des Vertragsjahres kündigen. Beachten Sie dabei die Kündigungsfristen, die normal zwischen 2 Wochen und 6 Wochen liegen, bei 2-jahresverträgen aber auch schon einmal 2-3 Monate.


Infos zum Kündigungsschreiben:
Neben dem Absender im Briefkopf ist das Datum wichtig, danach erfolgt Anschrift des Versorgers und der Betreff.    

       
Betreff: Kündigung meines Strom / Gas Liefervertrages


Sehr geehrte Damen und Herren,

 

hiermit kündige ich den mit Ihnen geschlossenen Strom / Gas- Liefervertrag fristgerecht zum Ablauf des 1. Lieferjahres am: xx.xx.xxxx (Datum des Lieferbeginns – 1 Tag + 1 Jahr)

 

Meine Vertragsnummer / Kundennummer: xxxxxxxxxxxxxxxx
Meine Zählernummer : xxxxxxxxxxxxxxxx
Vertragspartner Gustav Mustermann
                          Musterweg 1  
                          26419 Muster


Ich bitte um eine zeitnahe, schriftliche Bestätigung meiner Kündigung


Mit freundlichen Grüßen
(handschriftliche Unterschrift)
Gustav Mustermann


Vorlage:

 

Eine Mustervorlage zur Kündigung von Strom- und Gasverträgen finden Sie unter Downloads.

 

 

Sonderkündigungsrecht


Grundsätzlich gibt der Versorger eine Preisgarantie über die gesamte Laufzeit der Versorgung ab. Ändert der Versorger aber einseitig Vertragsbestandteile:

  • Weil der Staat z.B. beim Strom die Umlagen für Erneuerbare Energien, die Offshore- Umlage, KWKG-Umlage und die Entlastung energieträchtiger Unternehmen erhöht und der Versorger gibt die Kosten an den Endverbraucher weiter, schreibt der Gesetzgeber den Versorgern vor, den Kunden ein Sonderkündigungsrecht einzuräumen.

Die Benachrichtigung der Preiserhöhung erfolgt 6 Wochen vor dem Inkrafttreten der Erhöhung und muss innerhalb von 14 Tagen schriftlich widersprochen werden.
Oder

  • Erhöht er den Arbeitspreis, die Grundgebühr oder die Laufzeit des Vertrags, muss er dieses kommunizieren. Die Form obliegt Ihm. Aber auch hier haben Sie ein Sonderkündigungsrecht.

 

Infos zum Kündigungsschreiben:

Neben dem Absender im Briefkopf ist das Datum wichtig, danach erfolgt  Anschrift des Versorgers und der Betreff.    

       
Betreff: Außerordentliche Kündigung meines Strom / Gas Liefervertrages


Sehr verehrte Damen und Herren,

 

aufgrund der von Ihnen angekündigten Strompreiserhöhung zum xx.xx.xxxx mache ich von meinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch und kündige den mit Ihnen geschlossenen Stromvertrag fristgerecht zum nächstmöglichen Termin.

 

Meine Vertragsnummer / Kundennummer: xxxxxxxxxxxxxxxx
Meine Zählernummer : xxxxxxxxxxxxxxxx
Vertragspartner Gustav Mustermann
                          Musterweg 1  
                          26419 Muster


Ich bitte um eine zeitnahe, schriftliche Bestätigung meiner Kündigung


Mit freundlichen Grüßen
(handschriftliche Unterschrift)
Gustav Mustermann


Vorlage:

 

Eine Mustervorlage zur Sonderkündigung von Strom- und Gasverträgen finden Sie unter Downloads.

 

 

Wenn ich zu spät wechsele und dadurch in die Grundversorgung rutsche

 

Sollte es einmal mit dem Wechsel nicht geklappt haben, der alte Versorger ist schon gekündigt aber noch kein neuer Versorger gewählt bzw. der neue Versorger kann erst verspätet liefern, rutscht man in die Grundversorgung.

 

Dieses ist kein Problem, ein paar Tage in einem teureren Tarif kann man verkraften. Sie bekommen von Ihrem, für Sie zuständigen Grundversorger eine Nachricht, dass er Sie ab sofort zum Grundversorgungstarif beliefern wird.

 

Achtung:

Dieser, und nur dieser Tarif ist jederzeit vom neuen Anbieter zu kündigen! Es ist auch nicht erforderlich, irgendeinen Vertrag über eine bestimmte Laufzeit zu unterschreiben.

 

Sollte der Grundversorger Ihnen im Nachgang doch einen vorgefertigten Vertrag mit einer vorgegeben Laufzeit zugeschicken, möchte er Sie damit mit einem anderen Tarif an sich binden. Der angebotene Tarif ist zwar günstiger als der Grundversorgungstarif, aber immer noch erheblich teurer als die Konkurrenz am Markt.

 

Also, nichts unterschreiben!

 

 

Widerruf des Vertrags

 

Bei Strom- und Gaslieferverträgen, die Sie als Verbraucher im Fernabsatz (z.B. per Brief, E-Mail oder im Internet) oder außerhalb geschlossener Geschäftsräume  abschließen, haben Sie ein gesetzliches Widerrufsrecht. Machen Sie hiervon Gebrauch, sind Sie nicht mehr an Ihre Vertragserklärung gebunden und der Vertrag ist nicht wirksam.

 

 

Widerrufsfrist

 

Die Frist zur Erklärung des Widerrufs beträgt 14 Tage und beginnt grundsätzlich mit Vertragsschluss(§ 356 Abs. 2 Nr. 2 BGB), vorausgesetzt, der Anbieter hat Sie ordnungsgemäß über Ihr Widerrufsrecht informiert. Verwendet der Anbieter dazu die gesetzliche Muster-Widerrufsbelehrung und übermittelt Ihnen diese "in Textform", zum Beispiel per Post, Fax oder E-Mail, können Sie davon ausgehen, dass die Belehrung in Ordnung ist.

 

Werden Sie hingegen nicht ordnungsgemäß belehrt, erlischt Ihr Widerrufsrecht erst nach maximal einem Jahr und 14 Tagen (§ 356 Abs. 3 BGB).

 

So erklären Sie den Widerruf

 

Die Erklärung des Widerrufs ist nicht an eine bestimmte Form gebunden.  Aus Beweisgründen sollten Sie aber den Widerruf immer nachweisbar erklären, zum Beispiel per E-Mail (Bestätigung innerhalb der Widerrufsfrist wichtig!) oder per Einschreiben.

 

Sie können dazu das gesetzliche Muster-Widerrufsformular verwenden.

 

Widerrufen - und dann?

 

Widerrufen Sie einen Energieliefervertrag vor Lieferbeginn, hat sich der Vertrag dadurch für Sie vollständig erledigt. Haben Sie bis zum Widerruf bereits Strom bzw. Gas erhalten, müssen Sie für die bis zum Widerruf erbrachten Leistungen Wertersatz leisten.

 

Vorlagen : Widerrufsformular zum Herunterladen und Ausfüllen

Regelmäßige Veranstaltungen:

im Bürgerhaus Schortens

Weserstr. 1, 26419 Schortens

 

Sprechstunde:

Jeden Dienstag 18-20 Uhr und Donnerstag 9-11 Uhr

 

Informationsveranstaltungen

jeden 2. Mittwoch im Quartal

19-20 Uhr

Nächster Termin:

03. Juli 2019

(wegen Sommerferien am 1. Mittwoch)

 

Bezahlbare Energie e. V.

Mitglied werden für nur 5,00 EUR im Jahr

 

Aktuell haben wir

1.767 Mitglieder!

Spendenbutton
Druckversion Druckversion | Sitemap

© Bezahlbare Energie e.V. | Kontakt | Impressum | Datenschutz |

Newsletter

Anrufen

E-Mail