Antworten zu häufig gestellte Fragen zu Energieversorger Verträgen

Jahresverbrauch entspricht am Vertragsende nicht der Vorgabe

 

Alle Versorger machen den Gas- und Strompreis (ct/kWh) und die Boni von dem Verbrauch abhängig, der dem Vertrag zu Grunde liegt.

 

Hierzu ein Textbeispiel von Eprimo für 4000 kWh Stromverbrauch:
"Für einen realen Jahresverbrauch im Bereich von 4.000 kWh bis 4.199 kWh sind die Preise je Einheit für die nachfolgenden Angaben (Verbrauchspreis [Cent/ kWh], Grundgebühr pro Monat) sowie die Höhe der Boni konstant." 

 

Das heißt, dem Versorger ist es erlaubt hier in der Endabrechnung eine Korrektur vorzusehen, die je nach Mehr- oder Minderverbrauch einige Euro betragen können. (Wenn man Vergleichsrechnungen für 3800 oder 4300 kWh macht sieht man, dass Verbrauchspreis und Grundgebühr gleich bleiben und sich meist nur der Sofortbonus und/oder der Neukundenbonus ändert).


Die meisten seriösen Versorger verzichten aber darauf, wenn der Unterschied vom angenommenen und tatsächlichen Verbrauch nur unerheblich ist.

 

 

Der Sofortbonus und Neukundenbonus

 

1. Der Sofortbonus ist ein Werbegeschenk das meistens 6 Wochen nach Lieferbeginn angewiesen wird und muss, einmal ausgezahlt, auch bei einer berechtigten Kündigung durch Sie nicht zurückgezahlt werden. Manchmal zahlt Verivox den Sofortbonus und dieser ist dann in der Lieferbestätigung des Versorger nicht mit aufgeführt, manchmal zahlt der Versorger und dann sind beide Boni angeführt.

 

Sie können das aber auch leicht selbst nachvollziehen.

  • Die Kosten sind im Vertrag immer angegeben und

  • der zu Grunde liegende Gaspreis in ct/kwh und eine eventuelle monatliche Grundgebühr werden immer ausgewiesen. Somit kann man folgende Rechnung aufmachen:
    Sofortbonus =  cent/kWh x Jahresverbrauch in kWh plus monatliche Grundgebühr x 12 minus Neukundenbonus minus Kosten/Jahr

2. Der Neukundenbonus ist ein Treuebonus und wird nur nach Erfüllung des kompletten Vertrags (volles Lieferjahr) mit der Endabrechnung verrechnet.

 

 

Laufzeit und Zwischenabrechnung


Die von uns vorgegebene Vertragslaufzeit beträgt max. zwölf Monate und hat eine Kündigungsfrist von einem Monat max. sechs Wochen. (Es gibt aber auch einzelne Anbieter die Laufzeiten von einem oder sechs Monaten anbieten mit einer Kündigungsfrist von einem Monat.)


Verträge mit zwölf Monaten Laufzeit, die nicht am Monatsersten begannen, wurden von e-on und einigen anderen Versorgern bei einer Zwischen-Abrechnung auf den  Monatsletzten des 11. Vertragsmonats verkürzt. Somit ist die Vertragslaufzeit effektiv nur 11 Monate plus x Tage.


Da dieses nicht unter „Vertragsbedingungen geändert“ angekündigt wird, sondern unter „Infos zu ihrem Tarif„ , kann man dieses leicht übersehen. Wenn man dieses dann bei der Kündigung nicht beachtet kann man leicht ins zweite Lieferjahr rutschen.


Daher grundsätzlich jeden Schriftverkehr genau und alles lesen und nicht nur die in der Überschrift angeführten Themen.

 

Regelmäßige Veranstaltungen:

im Bürgerhaus Schortens

Weserstr. 1, 26419 Schortens

 

Sprechstunde:

Jeden Dienstag 19-20 Uhr und Donnerstag 10-11 Uhr

 

Informationsveranstaltungen

jeden 2. Dienstag im

Monat 19-20 Uhr

Nächster Termin:

12. Dezember 2017

 

Bezahlbare Energie e. V.

Mitglied werden für nur 5,00 EUR im Jahr

 

Aktuell haben wir

1.524 Mitglieder!

 

 

 

 

Spendenbutton
Druckversion Druckversion | Sitemap

© Bezahlbare Energie e.V. | Kontakt | Impressum | Newsletter


Anrufen

E-Mail